Worüber ich wirklich schreibe

Abgesehen von der historischen Bedeutung der Varusschlacht ist vor allen Dingen die Geschichte des germanischen Anführers Arminius und seines Bruders Flavus interessant. Beide waren - wenn man dem römischen Historiker Tactius glauben darf - Mitglieder des Stammes der Cherusker und Söhne des Fürsten Segimers. 

Beide wurden als Geiseln nach Rom geschickt, damit der Stamm in der Heimat auch ja Ruhe gibt und nicht etwa einen Aufstand gegen die Römer anzettelt - was natürlich genau so später passiert ist. Was in Rom mit den beiden Jungs geschah, weiß man nicht genau. Ich gehe davon aus, dass Arminius und Flavus dort akademisch und militärisch ausgebildet worden sind. Denn später waren sie Anführer der germanischen Hilfstruppen, kämpften also im Auftrag von Rom und wurden sogar in den Ritterstand erhoben und wurde römischer Bürger. Irgendwas müssen die beiden also richtig gemacht haben. 

Irgendwann trennten sich die Wege der beiden. Wo Flavus abgeblieben ist, weiß man nicht genau, er taucht erst später wieder auf. Arminius ist auf jeden Fall zurück in die Heimat entsandt worden. Vermutlich als Verbindungsoffizier des neuen Statthalters Varus. Die beiden müssen ein gutes, freundschaftliches Verhältnis gehabt haben. 

Trotz seiner Ausbildung, trotz der Anerkennung der Römer und seines hohen militärischen Ranges, verriet Arminius Rom. Ohne das die Römer etwas ahnten, organisierte er einen Aufstand und schlug in einer mehrtägigen Guerilla-Schlacht die Römer vernichtend.

Warum hat er sich trotzdem gegen Rom und Varus gewandt? Warum blieb Flavus ein treuer Offizier Roms? Wie hat ihr Vater auf die unterschiedliche Entwicklung seiner Söhne reagiert? Welche Rolle spielte die “die Frau in rot”, die in dieser Geschichte Thusnelda heißt, heimlich Arminius heiratet und anschließend von ihrem eigenem Vater entführt und an die Römer übergeben wird? Gibt es Parallelen zum aktuellen Tagesgeschehen? Wie ging es mit Arminius nach der berühmten Varusschlacht weiter? 

Es sind diese Fragen, die mich faszinieren, über die ich mehr erfahren wollte und die die Essenz dieser Geschichte sind.