Was ist eigentlich die Bounce Rate?

Die Bounce Rate ist eine der ältesten und wichtigsten Metriken für den Erfolg von Webseiten. Beim De-Facto-Standard Tool Google Analytics ist die Bounce Rate direkt auf dem Dashboard ausgewiesen. 

Aber was versteckt sich dahinter? Wie wird die Bounce Rate berechnet und vielleicht am Wichtigsten: welcher Wert ist schlecht, welcher gut?  Diese Infografik gibt Antworten von KISSMetrics gibt Antworten:

  Quelle: https://blog.kissmetrics.com/bounce-rate/?wide=1

 

Quelle: https://blog.kissmetrics.com/bounce-rate/?wide=1

"Aller Tage Morgen" reloaded

Wie steht es eigentlich mit den Verkäufen von "Aller Tage Morgen"? Wird es noch weitere Bücher geben? Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Diese und weitere Fragen beantworte ich in diesem kurzen Video.

Fragen, Anregungen, Kommentare?

Einfach hier unten bei den "Comments" vermerken, ich werde alles beantworten!

Der Fehlerteufel

Was soll man sagen? Anfängerfehler? Learning by Doing? 

Auf jeden Fall entspricht die erste Version meines historischen Romans "Aller Tage Morgen" nicht meinen qualitativen Ansprüchen. Warum das so ist und was ich dagegen tun werde, ließt du hier.

Read More

Von Germanen, Weltmeistern und Zwergen... mein Jahresrückblick

Ist das nicht irgendwie unfair? Wie müssen sich diese Tage fühlen: der 27., 28., 29., und 30.12.? Die vielzitierte Zeit zwischen den Jahren. Dabei gehören sie doch ebenso zum aktuellen Jahr wie der 1. April, werden aber sehr stiefmütterlich behandelt. Wie die Gurke auf dem Cheesburger - immer da, obwohl sie keiner mag. Dabei haben diese Tage jedes Jahr zwei wichtige Funktionen: 

  1. Reduzierung der Kalorien- und Alkoholzufuhr der Weihnachtsvöllerei (und Vorbereitung von Selbigem an Silvester)
  2. Einmal kurz innehalten, um Vergangenes Revue passieren lassen und sich emotional auf das nächste Jahr einzustimmen

Letzteres möchte ich hiermit tun und mir dir teilen.

Read More

Wachstums-Dynamik bei E-Books nimmt ab

Die Wachstums-Dynamik bei E-Books nimmt laut einer GFK-Studie im Auftrag 2014 deutlich ab:

In den ersten drei Quartalen lag der Umsatzanteil von E-Books auf dem deutschen Buchmarkt bei 4,8 Prozent, das entspricht einer Steigerung von 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Gesamtjahr 2013 legte der E-Book-Markt noch um rund 63 Prozent zu.

Infografik: Wachstums-Dynamik bei E-Books nimmt ab | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Rabatt-Code für Scrivener

Viele Autoren und Menschen, die mit Schreiben ihren Lebensunterhalt verdienen möchten, werden es kennen: Scrivener. Das Programm mit dem furchtbar dämlichen und unaussprechlichen Namen. Aber angeblich das "Beste seit Erfindung der Schreibmaschine". 

Ich habe das Programm nun schon eine Weile getestet. Der o.g. Lobhudelei kann ich mich nicht anschließen, aber es ist im Schreib- und Rechercheprozess ein besseres Tool als Word und in diesem Sinne schon hilfreich. Außerdem ist die Formatierung in eBooks (alle gängigen Formate) ein wichtiges Werkzeug.

Wer Scrivener testen möchte, kann das für 30 nicht aufeinander folgende Tage (!) hier downloaden. Sehr empfehlenswert. 

Wer es kaufen möchte: 40$ sind gut angelegtes Geld. 

Hier gehts zur Version für Windows.

Hier gehts zur Version für Mac OS X

Beim Checkout-Prozess könnt ihr diese Rabatt-Code eingeben und 20%* sparen:

WORDSWITHJAM

*keine Garantie. Getestet am 15.11.2014

Viel Spaß!

Das Ende einer Ära!

19 Mrd. Dollar sollen sich für Facebook auch gelohnt haben: die Smartphone-Messenger wie WatsApp, Google Chat bzw. Hangouts und Facebook Messenger verdrängen die SMS. Und stoßen damit DAS Kommunikationsmittel unserer Jugend in die Bedeutungslosigkeit. Aber auch wenn die Übertragungstechnik eine andere ist und die Smileys besser aussehen: letztendlich führt ein ganz banaler Anruf meines Erachtens schneller und effektiver zur erwünschten Kommunikation. Aber vielleicht bin ich auch altmodisch...

Sicherlich ist die Kommunikation mit einer Gruppe von Empfängern (=Broadcast) durch die Messenger-Apps einfacher, schneller und vor allen Dingen günstiger geworden.  Mich würde interessieren, ob die Einnahmen durch Internet-Flats die Verluste durch den Rückgang der SMS bei den Telefonprovidern ausgleichen können.

Infografik: WhatsApp und Co. verdrängen SMS | Statista

Damit hätte ich doch nicht gerechnet

Es ist tatsächlich passiert!

Mein Baby "Aller Tage Morgen" hat es auf Platz #765 der Amazon Charts und auf Platz #58 bei den historischen Romanen geschafft!

Ich weiß noch nicht genau, welche Werbeaktion in welchem Umfang dafür verantwortlich war, aber ich habe XTME in Verdacht. Dort habe ich ein Paket bestehend aus Artikel (auf der Website und im Newsletter), Banner, und Social Media Posts gebucht. Gut möglich, dass dies zu vielen Downloads in kurzer Zeit geführt hat - und das ist für Amazon das ausschlaggebende Kriterium. Auch auf Blogg.de durfte ich einen Banner platzieren, das hat bestimmt nicht geschadet. Marketing-Ziel damit erreicht, Geld gut investiert.

JUBEL!!!